Archiv

Der "Räucher- und Filetierkurs" hat am 22.08.2015 erstmals unter neuer Federführung stattgefunden.

10 Angler nahmen am 22.08.2015 an dem erstmals unter der Federführung von Dennis Krambrich und Ingo Grandjean durchgeführten "Räucher- und Filetierkurs" teil. Die Rückmeldungen waren durchweg Positiv, so dass weitere Kurse angeboten werden.

Kursteilnehmer

Filetieren

Das Tagesergebnis: geräucherte Fische

In diesem Jahr wurde am 22.08.2015 durch den Ausbildungsreferenten "Dennis Krambrich" und den Referenten Öffentlichkeitsarbeit "Ingo Grandjean" erstmals der "Räucher- und Filetierkurs" in seiner jetzigen Form abgehalten.

Die Rückmeldungen der Kursteilnehmer waren durchweg positiv. In dem Kurs wurden den Teilnehmern praktische Grundlagen des Räucherns und des Filetierens vermittelt.
Zu beginn des Kurses wurde erklärt, wie die Fische (Forellen) am Vortag von den Kursleitern eingelegt und für den Kurs vorbereitet wurden. Die Kursteilnehmer hingen die Forellen nach einer kurzen Einweisung selbstständig auf die Räucherhaken auf. Nach dem alle Forellen (je Teilnehmer eine Forelle) im Räucherofen ihren Platz gefunden haben, wurde der Trockenvorgang gestartet. Während des Trockenvorgangs konnten die Teilnehmer den Filetierkünsten und Erklärungen von Herrn Krambrich folgen.

Mit Abschluss der Erklärungen zum Thema Filetieren und der praktischen Vorführung wurde der Trockenvorgang abgeschlossen und die Teilnehmer konnten sich selbst ein Bild davon machen, woran man erkennt, dass der Trockenvorgang abgeschlossen ist und der Garprozess gestartet werden kann. Da der Garprozess nur wenig Zeit in Anspruch nimmt, bot sich eine kurze Pause vor dem Räucherofen an.

Nach dem Abschluss des Garprozesses wurde fließend der eigentliche Räuchervorgang gestartet. Da dieser Vorgang einiges an Zeit in Anspruch nimmt, konnten die Teilnehmer sich nun selbst am Filetieren üben. Hierbei wurde den Teilnehmern schnell klar, dass es bei den ersten Versuchen längst nicht so leicht vonstatten geht, wie bei der Vorführung von Herrn Krambrich.
Während der Filetierübungen wurden Bilder angefertigt (der Räucherofen teilweise außer acht gelassen). Hierbei konnten die Teilnehmer am eigenen Leib erfahren, dass die Temperatur von der einen auf die andere Minute um mehrer °C nach oben bewegen kann. Gerade wurde noch auf die Temperatur geachtet (60°C), dann wurden noch schnell ein paar Kleinigkeiten vorbereitet und schon war die Temperatur auf 90°C. Hier zeigte sich ganz klar, dass man einen Räucherofen nicht aus den Augen lassen sollte, da die Temperaturen recht schnell ansteigen können.

Nach einem Kurs mit gut gelaunten Teilnehmern und Ausbildern konnten alle eine frisch geräucherte Forelle, als auch die eigenen Filets zur weiteren Verwertung mit nach Hause nehmen.

Der Landesfischereiverband Rheinland-Rheinhessen e.V. freut sich, auch in Zukunft "Räucher- und Filetierkurse" anbieten zu können.
Der Unkostenbeitrag für den Kurs liegt derzeit bei 45€ pro Kursteilnehmer.
Für Mitglieder des Landesfischereiverbandes Rheinland-Rheinhessen e.V. liegt der Unkostenbeitrag bei: 40,00 € pro Kursteilnehmer. (Der Nachweis der Mitgliedschaft muss erbracht werden)

Die Planung der Kurse erfolgt individuell auf Anfrage der Angler oder Vereine über unser Kontaktformular.

LarsWilbert